19. Juni 2015

Sommerzeit-Regenzeit!

Sommerzeit-Regenzeit, die Sonne macht Pause und das ist kein Zufall.


Meteorologisch gesehen, soll die "Schafskälte" ein mitteleuropäisches Phänomen sein, habe ich bei Wiki gelesen. Klimatisch ist heute manches anders, wie es war und wahrscheinlich lässt sich deshalb der sommerliche Kälteeinbruch auch im Norden Europas beobachten (oder, das Wetter hat neuerdings "ungenügend" in Geografie).

Zum Spass heißt es manchmal: Nach den "Eisheiligen" kommt die "Schafskälte" und die geht in den Herbst über.

Ganz "ohne" ist die feucht-kühle Witterung nicht. Im Frühjahr geht man den Schafen an den Pelz. Nun frieren die Wolllieferanten auf den saftig grünen Wiesen vor sich hin. Dicht gedrängt versuchen sich die Herdentiere gegenseitig warm zu halten.

Hier ein Bild mit Vorher-Nachher-Effekt.



Wie immer haben die Dinge zwei Seiten.

Dem Garten ist die große Himmelsgießkanne sehr willkommen. Dank der Feuchtigkeit kann man den Pflanzen beim Wachsen zusehen; der wachsenden Zahl roter Gartenschnecken leider auch. Wenn der Garten sonst davon verschont bleibt, musste gestern die erste Nacktschnecke evakuiert werden.

Trotzdem genieße ich, dass der Himmel das Wässern für eine Weile übernimmt. Einstweilen bereite ich schon mal die nächsten Sonnentage vor und ...

 ...... repariere das Sonnensegel, ein zeitaufwändiges Recyclingprojekt mit Spassfaktor. Davon später mehr.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen