6. Dezember 2015

Herzenswunsch

Einer meiner Herzenswünsche ist es, einmal ein Nordlicht (Aurora borealis) zu fotografieren. Fühl und hörbar sollen die wehenden Lichtschleier sein. Spannung liegt in der Luft und ein feines Knistern, sagt man.



Allerdings finde ich dieses Himmelsphänomen so außerordentlich, dass ich mir die Zeit gönne, es manchmal per Webcam zu beobachten. Manchmal, das ist dann, wenn die Nordlichtvorhersage passt.
(auf der Seite nach unten scrollen!)

Im Moment gibt es wieder eine Phase mit intensiverem Nordlicht (das hängt von der Sonnenaktivität ab) und ich möchte mit Euch die Begeisterung teilen und stelle hier meinen Beobachtungslink ein.
Das Bild wird alle 30 Sekunden neu hochgeladen.

Als Zeichen des Himmels ist das Nordlicht seit dem Altertum bekannt. Kriege und Hungersnöte solle es vorhersagen und das Wetter. Allerdings weiß man heute, dass in den Höhen zwischen 15km und 2000km kein Wettergeschehen mehr stattfindet.


PS: Das Bild oben ist kein Nordpolarlicht, sondern wirkt nur so. Es ist ein hochviolettes Wolkenerlebnis kurz nach Sonnenuntergang und das schicke ich samstags zu Katja und

Kommentare:

  1. Liebe Beate
    jetzt habe ich den Fehler gefunden warum immer die Seite vom Mai aufspringt und ich immer meine du schreibst noch nichts... oman ich wartete immer zu und jetzt habe ich bemerkt warum. Tut mir Leid jetzt bin ich aber froh und dachte du hörst auf überhaupt zu schreiben.
    So zu deinen Posting
    das wäre ein Ereignis so ein Nordpolarlicht zu fotografieren das kenn ich auch von mir man hat ja so seine fotogene Sachen die Reizen. Danke für die Links da werde ich doch mal gleich schauen.
    Diese intensive Farbe vom Sonnenuntergang ist wunderschön ..
    Ich wünsche dir noch eine schöne Adventzeit und danke für die lieben Kommentare von dir die uns immer aufhorchen gelassen haben sie schreibt ja sie ist noch irgendwie da..

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ja, das Virtuelle hat so seine Tücken und kann "ganz nett" Verwirrung stiften!!! Darin liegt sicher auch eine der negativen Seiten des Netzes. Positiv daran ist, man taucht in gewisser Weise in den Alltag anderer ein und kann sich meist doch mit an den verschiedensten Unternehmungen freuen. Es ist tatsächlich so, dass man Abstand vom eigenen (anstrengenden) Alltag bekommt und das tut gut!

      In diesem Sinn danke für die Einblicke, die Du in Dein Cuxhafener Leben gewährst mit den vielen Eindrücken in Wort und Bild.

      LG
      Beate

      Löschen
  2. Hallo Beate, jetzt musste ich erstmal gucken, wer da so einen lieben Kommentar bei mir hinterlassen hat. Sehr schöne Fotos zeigst du auf deiner Seite.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo TAC,
      ich wardoch recht überrascht, so einen Gleichklang in der Auffassung von "Blogschreiben" zu finden :-)

      Grüße
      Beate

      Löschen
  3. Polarlicht - himmlisch im wahrsten Sinne des Wortes.
    Vor vielen Jahren hab ich mit meinem Mann die Postschiffreise entlang der Norwegischen Küste gemacht - noch mit den alten Schiffen. - Da haben wir auch das Nordpolarlicht bewundert - noch ohne Kamera, sondern nur mit dem bloßen Auge standen wir draußen an Deck und staunten.
    Nun guck ich mal heute abend und klick deine Links an.
    Ich hab gelesen, dass hier in unseren Breiten vermehrt Sternschnuppen unterwegs sein werden. Mal gucken, ob ich heute abend wach bin...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gestern (8.12,) wieder in Schweden angekommen, werde ich hoffentlich bald die Gelegenheit bekommen, mehr himmlische Fotos zu machen, was ja im Sommer nicht möglich ist.
      Das mit den Sternschnuppen wusste ich nicht. Danke Dir sehr für den Tipp. Leider drängen sich gerade auch andere Themen in mein (Fotografen)Leben.
      Ja, die Hurtigroute, die gibt es noch und es ist sicher immer noch eine besondere Art Abenteuer.
      Meine Reise in den hohen Norden steht noch aus. Die beste Sicht auf das Polarlicht hat man in Schweden von Abisko aus. Dorthin kann man ganz gut mit dem Auto fahren, im Winter eher mit SAS fliegen. So bleiben immer noch einige Wünsche offen und das erlebe ich mit Genugtuung.

      Allerbeste Grüße von der Ost(see)küste
      Beate

      Löschen