31. Januar 2016

Svensson&Svensson - der 12tel Blick #1

Vor rund 15 Jahren verdichtete sich die Idee, irgendwann einmal für ein Jahr nach Schweden zu gehen. Sprachkenntnisse mitzubringen, ist immer von Vorteil und so startete ich mein Projekt damit, mir Schwedisches Fernsehen ins deutsche Wohnzimmer zu holen, da ich keinen Sprachkurs in der Nähe fand. So konnte ich außerdem das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Auf diese Weise wurde ich mit der Vorabend-Serie "Svensson och Svensson" bekannt. Ich war natürlich nicht in der Lage den Familienunterhaltungen zu folgen, mit der Zeit jedoch hörte ich einzelne Wörter heraus, die ich enthusiastisch im Lexikon nachschlug.

Eines der ersten Wörter war: "TYST!" (= "ruhig!"), am Ende des Vorspanns zu hören. (ich kann leider nicht garantieren, dass der Film aufgrund von "Copyrights" überall aufgerufen werden kann!) 

Was ich heute erst gemerkt habe: "Die Reihenhaussiedlung, in der ich wohne, sieht der aus der Vorabendserie sehr ähnlich."

Mein 12tel Blick für dieses Jahr also: direkt vor der Haustür. Heute: Sonntagmorgens um sieben


Kommentare:

  1. Das ist ja witzig: hoffentlich hast du auch so einen tollen rosa Morgenmantel wie die Dame im Vorspann ::))
    Ein toller Blick in deine Wohnsiedlung- sieht <typisch schwedisch< aus sagt:
    heiDE

    AntwortenLöschen
  2. Ne, ne, Morgenrock+Lockenwickler gehen an mir bis auf Weiteres spurlos vorüber.

    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Kein Schnee im Moment aber knisternd klar sieht es bei dir aus. Schön und tyst. Auf der Suche nach dem Substantiv, das mir gerade sehr fehlt, habe ich nicht schlecht über die Möglichkeiten gestaunt.
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesmal wählt der Januar aus allen Möglichkeiten sein Wetter, wie sonst der April. Es wundert nicht, dass man in Schweden von "Väderlek" (Wetterspiel) spricht,nicht wahr?

      Gruß
      Beate

      Löschen
  4. hihi das sieht ja aus und so lebst du natürlich nicht so wie die Lockenwickler und Morgenmäntelfrau, aber sonst mit Fähnchen *zwinker* so richtig schwedisch (hast du nicht so was in deinen Garten.. aber sieht doch gemütlich aus wenn ich das so sehe auf deinem Foto und da passt der Mond so schön dazu... meine Mondfoto habe ich vor meinem Haus vor der Strasse aus gemacht und die Morgens vom Balkon...
    Ich bin gespannt auf den nächsten Monat!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Tja, das schwedische Leben erscheint mir auf eine besondere Art "homogenisiert". "Man" tut so, weil alle so tun und denkt nicht darüber nach. Das ist nun nicht "mein Ding". Aber es ist ganz lustig so als "Außenstehende" seine Betrachtungen anzustellen. In den wichtigsten Belangen nach außen gehe ich schon konform, sonst könnte ich "meine Zelte" hier abbrechen.

      Lieben Gruß
      Beate

      Löschen
  5. Wunderschön schwedisch... so manche von uns träumen doch auch diesen Traum Schweden... Ein tolles Foto deiner Strasse.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sichtwiese,
      Schwedenträume, ja das stimmt, es war einer. Die soll man den Menschen auch lassen, im Bewusstsein, dass sie bald der Realität weichen. Und es gut, wenn sie, wie bei mir so langsam weichen, damit man nicht schockiert ist.

      Gruß aus dem Norden
      Beate

      Löschen
  6. Prima, dass du auch noch die Kurve gekratzt hast! ;-)
    Da können wir also in den nächsten elf Monaten unsere Haustürblicke vergleichen.
    Machs gut,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und eben hab ich den Anfang der Filmepisode angeschaut und mich gefreut, dass ich sofort verstanden habe, was der Junge bei Min.3.46 sagt... (war nicht schwer)! ;-)

      Löschen
  7. Ungefähr so hab ich Schwedisch gelernt. Ich mag Sprachkurse eigentlich nicht, sondern lerne lieber situationsbezogen. Das funktioniert nur, wenn man nicht hier arbeiten muss.
    Das Projekt ist wirklich klasse

    AntwortenLöschen