6. Februar 2016

Zerbrochen

Wie Silberfolie im Wind klingen die Eisstückchen in den Wellen.

Ein feiner, knisternder, seltener Klang.

Was in wenigen Tagen bitterer Kälte zu einem Glaspanzer gefror, ist durch Wärme, Wind und Wellen zerbrochen.

Ein Spiegel in tausenden Stücken und jede Scherbe hat ihre Sonne.




Die Kräfte mahlen das Eis langsam zu Brei. Bis es sich im Wasser löst.

Lange kann es nicht mehr dauern und die Eiszeit ist vorüber. Die Welt hat sich dann für diesmal aus den Fesseln der Schneekönigin befreit.   


Park des Schlosses Gränsö an der Bucht von Gamleby


Gästebungalow 




Der Schneeköniginnenspiegel

verlinkt mit dem Projekt "In Heaven" der Raumfee

Kommentare:

  1. Wie gerne würde ich dieses Geräusch jetzt hören. Die Seen hier tauen lautlos.
    Tolle Bilder.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Der silberne Klang ist wirklich ein pures Hörerlebnis. Mit geeigneten Bedingungen sicher auch an einem See zu hören.

    Herzlich
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder. Bei uns ist es heute schon sehr mild und man kann den nahen Frühling ahnen. Ein wunderbares Wochenende, wünschet Anna.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Anna!

    Dann wird es bei uns wohl auch nicht mehr lange dauern und alle Winterreste sind dahin. So richtig Winter möchte man dann auch nicht mehr haben. Das ewige Hin- und Her ist anstrengend, irgendwie. Gestern habe ich bei uns sogar die ersten Schneeglöckchen entdeckt!

    Schönen Sonntag noch
    Beate

    AntwortenLöschen