2. Februar 2016

Schnee

In diesen Tagen hielt "König Bore" gleich zweimal seine Hand über Småland. Weil ihm die Wärme seine Regentschaft von Anfang an streitig gemacht hat, gab es erstaunliche Momente, so wie am Morgen vor zwei Tagen.

Die Sonne stieg erst in einen blauen Himmel über den Horizont. Mit jeder Haaresbreite, die sie sich hob, verdeckte ein Dunstschleier das Blau. Der Himmel begann sich in fließendes Gold zu verwandeln.


Dann schob der Westwind unbemerkt Wolken in das Gleißen. Noch im Anflug verloren sie ihre Last. Plötzlich glitten Abertausende "funkelnde Sterne" über die  Landschaft und blieben als feiner weißer Teppich auf Wegen und Wiesen liegen.




Das Spiel um die Vorherrschaft ist noch nicht ausgestanden. In aller Heimlichkeit, aus dem Dunkel der Winternacht, stahl sich "der König" in das Land und schwang sein Zepter, befahl seinem Gefolge alles zu besetzen, dessen sie habhaft werden konnten: Büsche, Bäume und selbst die kleinsten Fruchtstände, die längst ihre roten Beeren an die Vögel abgegeben haben.






Kommentare:

  1. Hallo Beate,

    tolle Bilder besonders das fließende Gold. Ja der Winter ist noch nicht vorbei. Das merken wir auch hier, wenn bei uns auch kein Schnee, sondern Stürme das Leben beherrschen.
    Vielleicht bekommst Du ja noch eine dicke Schneeschicht.

    Danke für die schönen Bilder.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nachtfalke,
      Dem Schnee weine ich nicht nach, auch wenn ich gerne Langlaufe. Es gelingt mir besser und besser die Tage zu nehmen, wie sie kommen, grau, blau oder weiß. Damit lebt es sich nämlich am besten. Die Kunst bessteht doch, daraus etwas zu machen, das man leben nennen kann!

      Gruß an die stürmische Nordsee
      Beate

      Löschen
    2. Beate damit hast Du die gleiche Einstellung wie wir. Das Wetter hier an der Küste können wir uns auch nicht aussuchen, aber selbst graues oder stürmisches Wetter hat seinen Reiz(außer ich muß wetterbingt in einen Einsatz.

      Viele Grüße
      Nachtfalke

      Löschen
  2. Schöööne Bilder! Besonders das mit dem Schnee aus heiterem Himmel.
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich genieße diese kleinen Sonderbarkeiten. Fotos sind halt oft nur ein "Abklatsch" der wahren Farben.

      LG
      Beate

      Löschen
  3. Heute bin ich von Hagelkörnchen auf mein Haupt getroffen wurden, ich dachte Karneval vom Himmel kommt schon runter... Wunderschöne Fotos zeigts du hier vom Wetter.. mal so mal anders ist das nicht toll besser wie die ganze Woche grau in grau!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist wahr. In der Abwechslung steckt das Geheimnis und auch darin die kleinen Dinge beachten und schätzen zu lernen.

      Herzlich,
      Beate

      Löschen