28. Februar 2016

Svensson&Svensson - der 12tel Blick #2




Nichts Neues unter der Sonne?

Ich "befürchtete" schon, es hätte sich zu wenig geändert, denn mit der Vorahnung, dass auch dieser Aufenthalt in Deutschland länger als geplant dauern würde, habe ich am Tag vor unserer Abreise meinen 12tel Blick fotografiert. Deshalb entstand das Foto von Blick Nr.2 bereits (genau) eine Woche später.

Zu meiner eigenen Überraschung wird sichtbar, wie schnell der Tag an Helligkeit gewinnt, zumal es an diesem Sonntag noch regnete. Weil ich das selbst mal in Zahlen sehen wollte, habe ich die Zeiten verglichen.

Heraus kamen sage und schreibe 31 Minuten, die es bereits es eine Woche später länger hell gewesen ist. Die Aufholjagd im Vergleich zum Süden Europas wird zum Frühlingsanfang beendet sein. Dann geht es gemächlicher weiter in Richtung Mittsommer. Die Gedanken wärmen die Seele, oder?

Mein 12tel Blick für Februar geht zu Tabea

Kommentare:

  1. Ja, die Tage werden länger. Jetzt ist es hier schon fast bis 18.00 Uhr hell. Man kann wieder länger draußen sein. Das ist toll.
    Lieben Gruß und einen guten Wochenstart
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, länger draußen sein, das bedeutet mir viel. Ich bin froh, dass wir nicht weiter nördlich wohnen, wo Eis und Schnee lange, lange aushalten. Für mich fühlt sich das dort oben wie ewiger Winter an, auch wenn es überproportional schnell heller wird. Im Grund mag der menschliche Biorhythmus das nicht, weil er mit den raschen Veränderungen nicht Schritt halten kann. Ich habe das gerade anfangs sehr gemerkt. Mit den Jahren wurde es etwas besser.
      Ich freu mich also sehr auf das Frühjahr.

      Lieben Gruß und gute Woche
      Beate

      Löschen
  2. Wir hell es jetzt schon morgens ist, bemerkt ich heut früh bei der Fahrt auch und meine Tochter meinte, dass nächsten Monat auch die Uhren wieder umgestellt würden...sie hat recht, ich konnte es kaum glauben. Die vergangenen Tage hier, sonnig, blauer Himmel, frostig frisch, lassen die Erinnerungen noch lange nachwirken. Ich hoffe und wünsche dass es recht schöne Gründe sind, die deinen Aufenthalt hier verlängern, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. :-) der Grund ist DAS AUTO. Ich merke gerade, was man in Kauf nimmt für diese modernen Blechbüchsen. Andererseits möchte ich bei dem Schneetreiben heute nicht unterwegs sein. Ich nehme es daher wieder mal, wie es ist und mach das Beste draus. Meiner Mutter ist es recht, dass wir um eine Woche verlängern. Für mich ist die vermehrte Helligkeit die halbe Miete. Man bekommt das Wintermüde besser aus den Knochen.
    Lass Dir's gut gehen in drei Wochen ist Frühlingsanfang!
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :oD Das lese ich jetzt erst! Alles, was reparabel ist, lässt sich verknausern. Heute Mittag fing es hier tatsächlich auch nochmal an zu schneien, es ist aber zu nass und wird nicht liegen bleiben. Ab und zu schaue ich via webcam, wie es dort oben gerade aussieht und das Wetter ist gleich neben Ballachulish im Handy abgespeichert, dafür sind nun leider auch die letzten Läkerol aufgegessen.
      Ich wünsch dir was!!

      Löschen
  4. Liebe Beate,
    es wird auch im heutigen Schneeland viel früher hell... schön, wenn sich der Frühling den Weg bahnt. Lieben Dank für die wunderschönen Schwedenfeeling-Fernwehfotos, die mich immer wieder faszinieren.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen