19. März 2016

Reisebekanntschaften

Nach dem faszinierenden Eis-Erlebnis gab es mehr Erstaunliches, Sonderbares und Naturschönes zu sehen, wie

ein Hochregallager auf 16 Rädern,


MisTelbäume im Himmelsblau


und auch sonst allerlei auf, neben und über der Autobahn.


Der erste Teil der Reise in die Wahlheimat führt uns immer bis Schleswig Holstein. Seit wir diese Route nehmen, beobachte ich die Kranichzüge und -rastplätze mit wachsender Begeisterung. Sind sie doch ein Sinnbild für unsere eigene Reisetätigkeit, manchmal gegenläufig und manchmal in dieselbe Richtung unterwegs. Auch diesmal kündigte sich eine Begegnung mit den Glücksvögeln an.

Ein Stück nördlich von Berlin prägen weite Felder und Wiesen die Ebene, ein idealer Sammelplatz für ziehende Großvögel. Oft sah ich Kranichpaare nicht weit von der Straße entfernt, irgendetwas Fressbares vom Boden aufpickend. Vogelpicknick also, denn jeder braucht auf langen Reisen Ruhe, Entspannung und etwas Kräftigendes.

Kranichpaare oder kleine Gruppen waren meistens zu sehen. Doch diesmal gab es keine Reisebekanntschaft nur aus der Ferne und im Vorbeifahren, sondern ziemlich hautnah und in einer Menge, wie ich sie noch nie zu Gesicht bekommen habe. Es waren hunderte, wenn nicht gar tausend Kraniche, die da entlang der Autobahn rasteten. Die nächste Ausfahrt war nah und so beschlossen wir, uns das Erlebnis nicht entgehen zu lassen.









Kommentare:

  1. Liebe Beate,
    eine wunderschöne Reise, auf die du uns mitnimmst, hab lieben Dank dafür. Die Fotos sind soooo wunderschön, sie faszinieren mich, vor allem das Letzte hat es mir angetan.
    Herzliche Sonnengrüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kraniche in fast allen Flughöhen sind schon etwas Besonderes. So viele standen mir als Motiv noch nie zu Verfügung. Mich wundert, dass sie sich von der nahen Autobahn nicht gestört fühlten. Freut mich übrigens sehr, wenn Dir meine Reiseeindrücke so gefallen.

      Herzlich,
      Beate

      Löschen
  2. Deine Heimreise hat sich aber jetzt wunderabr gestaltet und da hätte ich auch nicht nein gesgat runter zufahren und sie zu fotografieren, weil ich meine immer man weis nie ob man so viele wieder erleben kann.
    Klasse Fotos von diesen Prachtvögel und auch die anderen Eindrücke!
    Weiter hin gute gute Fahrt wünsche ich euch!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      wir sind inzwischen gut angekommen und im Nachhinein ist es interessant seine eigenen Reiseeindrücke auf dem Bildschirm zu sehen und nochmals zu erleben. Ich bin auch sehr froh, dass wir uns entschieden den Abstecher von der Autobahn herunter zu unternehmen.

      Lieben Gruß
      Beate

      Löschen
  3. Ich liebe es, wenn die Rufe der Kraniche die Luft erfüllen, wenn sie zu Hunderten auf den Feldern stehen. Das ist ein faszinierender Anblick. Es sind so wunderschöne Tiere.
    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist es noch gar nicht soooooo lange her, seit ich das erste Mal Kraniche gesehen habe. Das Schauspiel ist jedes Jahr wieder ein Erlebnis für mich. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht zum Hornborgasjön im Frühling geschafft.

      Frühlingsgrüße von
      Beate

      Löschen
  4. Der Sonntag bringt die Zeit für mich das Bloggerland ausgiebig zu besuchen und die Freunde des Himmels zu kommentieren...

    ...interessant ist der Himmel - immer wieder! Und hier besonders die Vögel, der Zuggewohnheiten zu lesen zu erkunden.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass ihr dieses Erlebnis aus der Nähe und in Ruhe betrachten konntet. Ein Abschiedsgeschenk oder "Proviant" für die lange Heimreise. Ich freue mich schon, wieder aus dem Norden und von deinem Garten zu lesen!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Beate,

    das rollende Hochregallager fasziniert mich ebenso wie die vielen Kraniche an Deinem Wegesrand. Ich hoffe Du hatteest noch eine angenehme Heimfahrt.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen