30. Juni 2016

Svensson&Svensson - der 12tel Blick #6







... und eines Morgens ist der 12tel - Blick verstellt. 

Erst hört und fühlt es sich erschreckend an, als würde sich neben dem Bett die Erde auftun. Es donnert, holpert und kreischt. Ungetüme vor dem Fenster beweisen den "Ausnahmezustand". 


Das, was eigentlich auf Straßen gehört, nimmt sich zwischen Häusern deplaziert und überdimensionert aus. Was nach einer guten Nachtruhe so apokalyptische Ausmaße hat, erweist sich bei längerem und näherem Hinsehen als viertel so schlimm.

Die Bäume, inzwischen stattliche Birken und Kiefern, haben die Asfaltdecke mit ihren Wurzeln angehoben. Die Wurzeln werden gekappt, die Asfaltdecke erneuert.

video

Er hier ist ein Meister seines Faches. Ich traue ihm zu, dass er die Schale seines Frühstückseies mit dem "Baggerlöffel" öffnet.

andere 12tel Blicke gibt es bei TABEA

Kommentare:

  1. Liebe Beate,
    herzlichen Dank für Deine netten Worte bei mir, ich habe mich sehr gefreut.
    Das war sicher ein Erlebnis, so ein grosses Gefährt so nah am Haus... Da ist man immer froh, wenn der Maschinenführer weiss was er tut und nichts Schaden nimmt.
    Deine Frage bezüglich Mohn kann ich Dir leider so nicht beantworten - ich habe die Samen von meiner Lieblingsnachbarin geschenkt bekommen, der Mohn wuchs bei ihr im Garten und ich fand ihn so schön... Was ich Dir aber anbieten kann: Wenn Du magst, schicke ich Dir im kommenden Herbst ein paar von den Samen, dass Du im nächsten Frühling den Mohn bei Dir aussäen kannst. Wenn Du willst, dann schickt mir doch einfach eine Mail mit Deiner Anschrift an: nadias-cottage@gmx.ch.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,

      mit den Straßenbaumaßnahmen ging alles gut.
      Ich bin gerade dabei eine Mail an Dich zu verfassen. Diese Mohnblumen haben es mir sichtlich angetan und natürlich würde ich mich über Samen freuen. Alles andere per Mail

      Lieben Gruß aus Schweden,
      Beate

      Löschen
  2. oh ja, kann ich mir vorstellen ... dann hoffe ich, dein blick ist bald wieder frei ;o)

    tabea grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und ich freue mich, wenn ich im Juli wieder etwas (anderes) im 12Tel Blick habe, das diesen Häuserfassaden Leben verleiht. Ein spannendes Projekt hast Du da ins Leben gerufen.

      Beste Grüße
      Beate

      Löschen
  3. Oh erst dachte ich, dass der grosse Baum weichen muss. Ja da braucht es schon etwas Präzision bei so einer Arbeit.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) das dachte ich zu Anfang auch, denn sie haben in letzter Zeit in der nahen Umgebung drei große Bäume gefällt. Nun bin ich froh, dass er blleiben darf, es hätte den Ausblick sehr verändert.

      Danke für Deinen Besuch Pia,
      lieben Gruß
      Beate

      Löschen
  4. so ein grosser Bagger mitten in dieser kleinen Gasse und wie der da rein passt *wow*
    der hat Erfahrung das sieht man. Nah so lange der Weg frisch gemacht wird ist ja gut...
    bei uns sind viel Wurzeln auf den Fahrradwegen zwischen den Häuser da muss man wirklich oft aufpassen. Ich sage immer die reinste Schanzefahrerei oder wie ein Schiff auf hoher See.
    Das passt ja zu dem Thema jetzt dazu!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Das mit dem Wattspiel oja das war extra gedacht und ein Spassfaktur aber es wurde auch Punkte vergeben genauso mit Schiedsrichter dabei.
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen