14. Juli 2016

Im Reich des Seeadlers

Von Horns Udde, einer Halbinsel im Südosten der Stadt, blickt man auf einige unbewohnte, bewaldete Schäreninseln. Die Weite, die einem dort zu Füßen liegt, hat etwas Ausgleichendes und Besänftigendes. Sie ist aber auch das Reich des Herrschers der Lüfte über dem Meer, dem Seeadler, der dort seine Horste baut und brütet.


In Schweden gibt es fundierte Zahlen über eine größere Population verschiedener Adler. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht einer der Großvögel am Himmel erscheint. Das Beutespektrum der Seeadler umfasst auch andere Vögel. Deshalb ist er fast immer umringt von Krähen oder Möwen, die den fliegenden, behäbigeren Feind wagemutig vertreiben wollen. Zu spät für eine der Möwen an diesem Abend.

Eine Schar Möwen stürzte sich unaufhörlich aus einer bestimmten Höhe auf die Wasseroberfläche. Das macht mich auf die Begebenheit weit draußen im Wasser aufmerksam. Erst durch die Vergrößerung des Teleobjektivs erkenne ich den flügelschlagenden großen Vogel im Wasser. Als die Sonne zwischen den Wolken hervor kommt, entpuppte sich der Vogel als Adler.

Der Herrscher der Lüfte kämpft mit den Fluten. Stück um Stück nähert er sich einem Felseneiland. Als er das Ufer erreicht, ist zu sehen, warum er sich ins Wasser stürzte. Eine Möwe, wahrscheinlich ein altes oder krankes Tier hat er in seinen Fängen. Der Adler ist erschöpft und bleibt erst einmal regungslos auf dem Felsen sitzen, bevor er mit kräftigen Flügelschlägen seine Schwingen trocknet.






Kommentare:

  1. eine tolle Geschichte zum Seeadler, da hast du ja eine tolle Vorstellung von ihm gesehen. Und ich glaube, da spürt man den König der Lüfte noch ganz anders- hautnah ( na ja fast- dank Tele ::))
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ziemlich Herzklopfen während dieser Geschichte, weil ich dachte, das Tier geht in den Fluten unter. Da bin ich sehr mitfühlend. Zum Glück endete die Sache zumindest für den Seeadler gut.

      Viele Grüße
      Beate

      Löschen
  2. Ein tolles Erlebnis, für Dich. Für den Seeadler ging's wohl ums Überleben. Aber das in echt und nicht nur im Fernsehen zu sehen - ich glaube, das gelingt einem eher selten.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es muss wohl ein erfahrenes Tier gewesen sein. Bei solchenGeschichten war mir sogar im Fernsehen immer mulmig zumute. Live war die Geschichte Aufregung pur.

      Grüße von der Wasserkante
      Beate

      Löschen
  3. *wow* ein Seeadler was für ein Schauspiel, wie er kämpft um die Beute und doch hat er es geschafft!
    Tolle Aufnahmen sind das!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Elke! Ich bin sehr froh, dass der Adler diese Schwimmübung geschafft hat. Ist ja eher ungewöhnlich (?) für einen Adler, ob das auch für einen Seeadler gilt, weiß ich nicht mal.
      So schnell dreht sich die Stimmung von beruhigend zu aufregend.

      Grußvon der Ostküste
      Beate

      Löschen
  4. Hallo Beate,

    beeindruckend was Du da gesehen und miterleben konntest. Es ist immer wieder überwältigend so etwas zu beobachten, so geht es mir zumindest.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist Du wirklich nicht alleine! Live zu erleben, was man sonst nur bei Tierfilmern zu sehen bekommt, ist um Einiges aufregender. Ich hatte Herzklopfen bis unter die Schädeldecke :-/...

      Gruß aus Schweden
      Beate

      Löschen
  5. Ein lebensnaher bericht, Liebe Beate, was heißt lebensnah, es ist das Leben. Mittendrin du, der Adler und die Möwe. - Die Adler sind beeindruckend. ich durfte hier an der Nordsee auch einen Seeadler beobachten - die Spannweite - der Wahnsinn. - ganz besondere Tiere.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen