18. Oktober 2016

Where is where?


Die Reise ist weiter, als von einem Ort zum anderen. Die Reise geht mehr als fünf Jahrzehnte zurück.

Damals war der Fichtelsee auch schon ein Wochenendziel für Familien und es gab an seinem Ufer ein Ausflugslokal, das gut besucht war. Und es gab "Hansi". Hansi hatte im zarten Rehkitz-Alter seine Mutter verloren und wurde von Menschenhand aufgezogen. Das machte ihn streichelzahm und unvorsichtig, was er einige Jahre später mit dem Leben bezahlte.

Auch an das erinnert mich der See, der eigentlich nur 35km weit weg ist, für mich aber auch Jahrzehnte entfernt liegt, weil ich genauso lange nicht mehr hier war.


Der See liegt malerisch am Fuß des höchsten Berges des Fichtelgebirges. Ein Teil verlandet und steht unter Naturschutz. Heute beflügelte mich der Rundweg um den See, denn wirkliche Ortserinnerungen habe ich nicht. Ich entdecke die Landschaft "neu" und erkenne darin ein Stück meiner schwedischen Wahlheimat.



Das "where is where" ist nicht so einfach. Unverkennbar trägt für mich die Art der Landschaft zum Gefühl des Daheim-seins bei.


Es riecht nach Feuchtigkeit, Moos und warmer Erde. Und wären da nicht immer wieder andere naturbegeisterte Spaziergänger, fühlte man sich weit in den Norden versetzt, wo einem die Seen bisweilen "alleine gehören".


Hier dagegen kommen alle zu ihrem Recht. Junge, Alte und die, die nicht mehr mit allzu flottem Schritt den See umrunden können. Und am Ende winkt die Erfrischung oder eine zünftige Brotzeit.










Kommentare:

  1. Was doch Orte, ein Geruch, Klänge, eine bestimmte Empfindung bewirken können. Die Natur schenkt da so viel. An vergangene Moor-Erlebnisse und nicht aufhören wollenden Regen hier wie auf der (anderen) Insel erinnere ich mich auch gern, unvergessliche Stunden.
    Es wird nun leider in absehbarer Zeit nichts mit einer Wiederholung des "Schweden-Power Nap", das andere Auto hat plötzlich und rigoros seinen Dienst quittiert. Aber wiederkommen möchten wir irgendwann.

    AntwortenLöschen
  2. Alte Orte die lange zurück liegen erwecken bei dir gute Gefühle wieder und man merkt wie es dir Freude bringt dieses zu erleben. Wunderschöne Eindrücke sind das auf den Aufnahmen und das Wetter macht mit.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate, der Fichtelsee beziehungsweise das Fichtelgebirge erinnert mich an die Kindheit. Ferienzeiten, die ich bei den Großeltern verbringen durfte. Und wir waren auch öfter unterwegs...

    Danke für Deinen schönen Post den ich gerade in vielen Erinnerungen schwelgend genossen habe.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder. Schön muss es dort sein. Dein Winken habe ich gesehen, als ich auf dem Weg zum Ball war. ;-)
    Habe auch zurückgewinkt. Hast Du's gesehen?
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen