28. Januar 2017

Vintermorgon

TILL  TIIU :-)


Ljuset stiger upp över horisonten. Snön glittrar och från trädens fot sträckar sig en lång skugga mot väst.

På slutet av Januari har solens kraft ändå ingenting att motsatsa frostens bisterhet. Tjocka iskristaller sitter tät på björkens grenar. Även alla andra träd, som växer där borta på tomtens gräns, visa den fina smycken av is.

Medan det Röda på himlen går över i Guld, svävar finfjädriga moln högt uppe och rakt in i solstrålarna. Tystnaden brutits av svag knistrande ljud: Frostens röst!

Inte ens en fågel syns mellan de finfjädrigar moln eller på träden. Var finns dem just nu? Förhoppningsvis hittade fåglarna ett ställe, lite varme, skyddande, kanske mysigare som på björkens höjd.

Så tänker jag, sittande i vardagsrummet, uppvärmt till + 20 grader.

Das Licht steigt über den Horizont. Der Schnee glitzert und vom Fuße des Baumes streckt sich ein langer Schatten gegen Westen.

Ende Januar hat die Kraft der Sonne dem bitteren Frost trotzdem noch nichts entgegenzusetzen. Dicke Eiskristalle sitzen auf den Birkenzweigen. Auch alle anderen Bäumen dort drüben an der Grundstücksgrenze zeigen herrlichen Eisschmuck.

Während das Rot am Himmel in Gold übergeht, schweben feinfedrige Wolken hoch droben geradewegs in die Sonnenstrahlen. Die Stille wird vom einem leisen Knistern unterbrochen: Das ist die Stimme des Frosts!.

Nicht einmal einen einzigen Vogel sieht man zwischen den feinfedrigen Wolken. Wo sind sie jetzt?
Hoffentlich fanden sie einen Ort, ein bißchen wärmer, geschützter und vielleicht gemütlicher als auf dem Wipfel einer Birke!

So denke ich, im warmen Wohnzimmer sitzend, bei + 20 Grad.

Kommentare:

  1. Danke für deine wunderbaren Gedanken an so einen Abend!
    Wunderschön das Bild dazu!
    Ich wünsche dir eine Gute Nacht und träume schön!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Sommer ist toll - lebhaft, bunt und unbeschwert, keine Frage. Der Winter aber, so. wie du ihn gerade erlebst, hat etwas ganz anderes. Formen und sachte Farben treten in den Vordergrund und besonders die Stille wird hörbar. Dein Blick, dies einzufangen, mag ich.
    Für alle alles Gute, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Anderthalb Sätze lang dachte ich schon, ich könne Schwedisch lesen... ;-) Aber gut, dass du zweisprachig geschrieben hast, so habe ich nun ein paar Worte gelernt (das "Grundstück" erinnert mich an Astrid Lindgrens Tummetott)! Nur was es mit "tiiu" auf sich hat, ist rätselhaft... aber das augenzwinkernde Smiley sagt mir, dass das wohl ein "Insider" ist. :-)
    Genau beobachtet und schön beschrieben ist der Wintermorgen dennoch.
    Kära hälsningar!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst Schwedisch lesen! Da fällt die Verwandtschaft der Sprachen erst richtig auf. "Tummen" ist "der Daumen" und Tiiu ist der Vorname einer gebürtigen Estin, die vor kurzem aus meinem Städtchen an die Westküste gezogen ist. Wir haben den Kontakt zueinander nicht verloren. :-)

    Ha det så bra!
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. wunderbar beschrieben - egal in welcher Sprache du es beschreibst, es versteht jeder was du meinst, die Poesie treibt Frühlingsblüten wenn sie das mitliest..lächelt angelface...

    AntwortenLöschen