21. März 2017

Scheibenweise


Gleich mal vorweg, es hat funktioniert!

Etwas ungläubig sah ich unseren Freund an, der, an unserem Bruchlandungs-Gewächshaus stehend, behauptete:" Was raus geht, geht auch rein"! Na er hat ja gut reden, dachte ich, denn seines im heimischen Garten hatte der Sturm unbehelligt gelassen.


Mit "rein" meinte er dann die Scheiben aus Polykarbon, dem glasähnlichen Werkstoff derselben, die ihren "Flug" bis auf einen kleinen Riss heil überstanden hatten. Diese in das völlig verschobene, verdrehte, leicht gewundene Alugestänge der Grundkonstruktion zu bugsieren schien mir aussichtslos. Da genügen nämlich ein paar Millimeter, um das Ganze zur "Schrottimmobilie" werden zu lassen.

Aber mit manpower, Geduld und Fingerspitzengefühl und später ein paar extra Schrauben, fand Scheibe für Scheibe wieder dort Halt, wo sie hingehörte.


Heute habe ich mein wiederbelebtes Gewächshaus neu eingerichtet, vorläufig zumindest. Und ehrlich gesagt fühlt sich die Gartensaison schon jetzt ein kleines bisschen erfolgreich an.


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch zur Wiederherstellung des "Flugobjekts". Als hier vor Jahren die Orkane wüteten habe ich auch hier ganze Gartenhäuser aus Holz und am Stück durch unsere Straße fliegen sehen. Das war unglaublich! Möge Euer Gewächshaus die nächsten Stürme gut überstehen und Dir viel Erfolg für die kommende Saison! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Beate,

    das ist doch wunderbar. Jetzt steht Dein Gewächshaus wieder und der Fühling kann 8hoffendlich bald)kommen.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  3. Das ist toll! Wie wertvoll sind solche Freunde, die wissen, woran das Herz hängt und zu helfen bereit sind. Noch ist keine Wolle unterwegs, hab´s nicht vergessen. Bis bald, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich für dich (wenn auch etwas spät...)!!
    Auf ein blüten- und ertragreiches Gartenjahr!
    Brigitte

    AntwortenLöschen