18. April 2017

Die Welt der Kontraste - Magische Mottos

Kontraste am Bauzaun


ist das "Magische Motto", das Palaica für den April gefunden hat.



Die ausgewählten Fotos jeweils einem einzigen Kontrast zuzuordnen, hat für mich nicht funktioniert. Wir leben in einer Welt voller Kontraste, weshalb sich die Fotoauswahl viel öfter in zwei oder mehreren Kontrastbereichen wiederfindet. Aber welcher "sticht" zuerst ins Auge? Die Wahl liegt dann in der Entscheidung des Betrachtenden.

Hofer Fußgängerzone

Kirch-, Wohn- und Wasserturm in Malmö

"Kalk-Weiß" in Form und verschiedenen Strukturen

bei mir "round the corner"

der Winter lockert den Griff auf die Felsen

festgezurrt am Pier

zwielichtig

"klare Sache" die Geo-Metrie


berührend, wenn das Leben auf den Tod trifft

Kommentare:

  1. also ich blickte als erstes auf die kleinere Tomate mit dem Grün drauf vielleicht weil ich solche heute gekauft habe und aus deinem Garten würde sie mir auch besser schmecken...
    Herrlich die Bilder der Kontraste udn gerade die letzteren von den Bäumen die sich berühren wie unterschiedlich und doch so gemeinsam stimmt wie du es benennst berührend, wenn das Leben auf den Tod trifft!
    Schöne Zeit in deiner alten Heimat!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ah, ich habe schon drauf gewartet, dass auch du dich des Themas annimmst! Und wie erwartet gibt es auch bei deinen Bildern kleine Nüsse zu knacken: ganz eigenartig und fast ein bisschen gruselig die Eiskrallen am Fels, ziemlich spektakulär der futuristische Turm neben dem alten, die sich berührenden Astspitzen der Bäume erinnern mich, so wie du sie ins Bild gesetzt hast, an Michelangelo...
    Bei den Metallteilen am Pier musste ich ein Weilchen nachdenken, obwohl der Kontrast von verrostet und blank ja ins Auge springt.
    Eine feine Serie!
    Liebe Grüße ins Fränkische,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da ist ja noch eines dazugekommen: fast das Verrückteste von allen. Eine Art Fassaden-Sandwich - modernes Brötchen mit antikem Belag, und obendrauf eine ziemlich merkwürdige Garnierung.
    "Der Arzt kann seine Missgriffe beerdigen, dem Architekten bleibt nur, Efeu zu pflanzen..." pflegte mein Papa zu sagen (er war letzteres, aber ein guter!) :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Beate,
    allmählich arbeite ich mich durch die Teilnehmerliste von Paleicas Aktion. Die Kontraste beziehungsweise Singular hast in jedem einzelnen Bild herausgefunden. Es ist eine interessante und bewusstere Aufnahmetechnik, sich des Bildinhalts zu widmen. Klasse geworden.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Die letzten vier Bilder und die Eishand sprechen mich besonders an. Bilder zum Stehenbleiben und Nachsinnen.
    Leider, leider funktioniert die Benachrichtigung via Mail nicht (bei Lykka und mir klappt es auch nicht). Nun versuche ich es mit eine anderen Adresse noch einmal. Bis bald, Birgit

    AntwortenLöschen